sabina kaluza

konzeptkünstlerin

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

statement

Meine Kunst

visualisiert

meine Gedanken

Unabhängig davon, wie global oder allgemein das Thema zu sein scheint, ich agiere immer sehr subjektiv in die Materie hinein und versuche auf meinem eigenen Weg weiter zu kommen.
Die Auswahl eines Mediums und eines Materials wird für mich erst dann klar, wenn ich schon im kreativen Arbeitsprozess stecke.
Der Ausgangspunkt dieses Prozesses – meine künstlerische Idee – kann sich überall finden, hin und wieder ist es erst der Ausstellungsort selbst, für den ich meine Arbeite realisiere.
Der Besucher wird mit einer neuen Situation konfrontiert, mit der er dort normalerweise nicht rechnet.
So habe ich z.B. im Grenzmuseum Helmstedt, zum Thema „Grenze“ mittels eines echten Fahrbahnmarkierungsstreifens die Räume aufgeteilt und somit auf die freiwillige und unfreiwillige Trennung hingewiesen.

In Polen geboren, war ich als Kind von den sakralen Kirchen-gebäuden fasziniert und mit der katholischen Religion sehr vertraut. Heute, als Künstlerin, habe ich diese Thematik in eine kritische Untersuchung verwandelt. Ich gehe dabei von der Frage aus, ob und im welchen Maße heutzutage in der Religion, der Kirche nach Antworten gesucht wird. Im Rahmen solcher kritischen Untersuchungen zeigte ich 2005 ein Kreuz, in dessen Mitte ein Haken steckt, mit dem das Fragezeichen symbolisiert wird „Ein-Haken“. Ein anderes Objekt stellte 2006 eine Flughafen-schranke dar, an der zwei Lampen mit jeweils warmer und kalter Leuchtkraft montiert sind und die damit symbolisch für die Gegensätze Gute/Böse, Himmel/Erde, Erlösung/Verdammung stehen. Beim Überqueren der Schranke wird nach einem, nur mir vertrauten, Prinzip eine der beiden Lampen angeschaltet.

Einen sehr wichtigen und breiten Aspekt meiner Arbeit bildet auch die Frauenthematik. Die Frau in ihren unterschiedlichen Lebens-rollen, ihrem Bezug zu den Kindern, zur eigenen Karriere, zum Körper und zur Sexualität mittels eines künstlerischen Prozesses
zu reflektieren, entspringt allerdings auch meinem eigenen autobiographischen Kontext.
Die Doppeldeutigkeit vieler Lebenssituationen der Frau inspiriert mich und ich versuche ständig, mit eigener Kunst darauf zu antworten.

Mit der Weiterentwicklung meines künstlerischen Daseins verspürte ich eine innere Notwendigkeit, sich künstlerisch mit meiner Herkunft und Identität auseinanderzusetzen. Infolgedessen entstand eine Auseinandersetzung mit der Nationalitätszugehörigkeit und Identität, die mich mein Leben lang geprägt und teilweise auch belastet hat. Es folgte eine langjährige Recherche und Auseinandersetzung mit Tätern und Opfern des Nationalsozialismus, was für mich zu einer wichtigen Aufgabe wurde.

Meine künstlerischen Interessenthemen, die aus einem persönlichen und autobiografischen Ursprung entstanden, sind in der Gesellschaft allgemeingültig, deshalb gilt auch für mich, die Themen global zu betrachten.

Ich wirkte bei nationalen und internationalen Ausstellungen, Publikationen, Projekten, bei denen ich meine experimentellen Filme, Videos oder Installationen einsetzte. Meine Kunstwerke befinden sich in öffentlichem Besitz, einige davon als Dauerleihgabe.

Sabina Kaluza
deutsch-polnische Konzeptkünstlerin

mehr

Wer ich bin

Sabina Kaluza 
Deutsch-Polnisch
Konzeptkünstlerin
Dozentin
Vereinspräsidentin
1. Vorsitzende
geboren in Bytom (Beuthen), Polen Polytechnische Oberschule und Berufstätigkeit, Polen
in Deutschland
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Freie Kunst bei Prof. Mara Mattuschka, Prof. Lienhard von Monkiewitsch, Prof. John Armleder
Diplom
Meisterschülerin von Prof. John Armleder
Dozentin an der CJD Braunschweig
Mitglied des BBK Braunschweig
1. Vorsitzende des BBK Braunschweig
Jurymitglied bei dem Niedersächsischen Integrationspreis
Juniorpräsidentin des KreativRegion e.V.
Geburt
seit 1987
1997
2006
seit 2007
seit 2009
seit 2009
2011 bis 2017
seit 2014
seit 2018

MEINE INSPIRATION

Die Doppeldeutigkeit vieler Lebenssituationen der Frau

inspiriert mich und ich versuche ständig, mit eigener Kunst darauf zu antworten. Mit der Weiterentwicklung meines künstlerischen Daseins verspürte ich eine innere Notwendigkeit, sich künstlerisch mit meiner Herkunft und Identität auseinanderzusetzen.

meine projekte

Ein tiefer Blick in meine Arbeiten

was andere über meine kunst sagen

"Die Künstlerin Sabina Kaluza greift in Ihrer Arbeit auf das moderne Medium der Fotografie zurück"

Katalogauszug zu 1.Kor., 14, 34

„Daß Künstler sich mit dem „Urgebet“, dem „Vater Unser“, in künstlerischer Weise auseinandersetzen, ist in der Kunst der Gegenwart selten, wenn, dann eher in der Verwendung als ein bloßes Verweiszeichen auf Christentum oder auf christliche Werte, manchmal auch in sarkastischem Sinne, blasphemisch. Immer aber steht das „Vater Unser“ für den eingeforderten Grundkonsens aller christlichen Strömungen und ist daher
ein tragendes Element im Christentum.

In ungewöhnlicher Weise jedoch befragt Sabina Kaluza dieses Gebet in vierzehn Bildtafeln. Wie schon in vielen anderen Arbeiten auch hier wieder mit dem Blick der Frau. „

Prof. Dr. rer. pol. Eckhart Bauer

Katalogauszug zu 1.Kor., 14, 34

„Die Künstlerin Sabina Kaluza greift in Ihrer Arbeit auf das moderne Medium der Fotografie zurück, das sie durch ein ebenso modernes Druckverfahren auf einer halbtransparenten Kunststoffplatte weiter verformt.

In der großen, freischwebenden Arbeit mit dem Titel „3,33“ kommt der Transparenz eine neue Bedeutung zu. In diesem Bild versucht Sabina Kaluza die Gegenwartsdauer eines Moments zu dokumentieren und eine „räumliche“ Verbindung zwischen der faktischen Vergangenheit und einer möglichen Zukunft herzustellen. Die Fragen nach dem Wesen der Zeit beschäftigen uns alle und verursachen eine gewisse Ratlosigkeit oder Verwirrung „

Iwona Glajc (M.A. Kunstwissenschaft)

in der offline welt

Auswahl an 
Ausstellungen
2018
"offen" / Braunschweig
"aus-sichten" / Braunschweig
2018
2017
Zwei Stelen für die Großväter
„JEDEM DAS SEINE, LEO!”
"HEERESGRUPPE MIT FRANZ„
2017
2016
“SHABBAT OMANIM” / Kiryat Tivon, Israel
2016
2015
Kunst... hier und jetzt / Atelier "malzeit" Braunschweig
BS 8 / BBK-Galerie Frankfurt / G
Jahresausstellung / Städtische Kunsthalle "raumLABOR" / Braunschweig
2015
mehr
2014
INTENSIVSTATION / Städtische Kunsthalle
"raumLABOR" / Braunschweig
2014
2013
Kein Thema! / BBK Galerie Braunschweig
2013
2012
1. kor. 14,34 / Evangelisch - lutherische Kirchengemeinde St. Petri / Braunschweig
kunstbarkeit / Internet Galerie
Schlesien im 21. Jahrhundert / Vechelde
2012
2011
Himmelsstürmer 2011 / Evangelisch - lutherische Kirchengemeinde St. Petri / Braunschweig
Arbeit in öffentlichem Besitz
2011
2010
BLSK-Galerie / Braunschweig
KUNSTACHT 2010 / Braunschweig Arbeit in öffentlichem Besitz
ZUWACHS In BBK / Torhaus-Galerie / Braunschweig
2010
2009
wrap-o wrap-o / Kunstverein Langenhagen
Hannover / Team 404
Verschlüsselte Einblicke Forum des Kreishauses Goslar
2009
2008
New Jerseyy - Clinch - Cross – Cut / Basel
Team 404 John Armleder
2008
2007
Meisterschülerausstellung / Braunschweig
2007
2006
Galerie der Nord/LB / Hannover Team 404 John Armleder
Diplomausstellung / Braunschweig
Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund Berlin / Team 404 John Armleder
„in situ", Marktkirche / Goslar Studierende von Prof. von Monkiewitsch
Zendai MOMA Museum der modernen Kunst
Shanghai / China / Team 404 John Armleder
2006
2005
LOVELY SHANGHAI MUSIK; Kunstverein Hannover
Team 404 John Armleder
Lovely Shanghai Music Project
St. Jakobi Kirche, Goslar Studierende von Prof. von Monkiewitsch
Arbeit in öffentlichem Besitz
2005
2004
HOME ALONE, Stiftung Starke / Berlin
Team 404 John Armleder
Stiftung Starke Berlin
"Yellow Pages" - Team 404, John Armleder MAMCO, Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst / Genf, Schweiz
Kunsthalle Palazzo / Basel, Liestal
2004
2003
Galerie auf Zeit / Braunschweig, Studierende von Prof. von Monkiewitsch
Kunst-Kulturzentrum Puschkinskaja 10 St. Petersburg / Russland
YELLOW PAGES PART ONE; Turm Galerie / Helmstedt
Team 404 John Armleder
2003
2002
Zonengrenz-Museum Helmstedt
Studierende von Prof. von Monkiewitsch
Arbeit in öffentlichem Besitz
2002
2001
Staatstheater Braunschweig / Braunschweig
Studierende von Prof. von Monkiewitsch
2001
2000
VHV Versicherungen / Hannover
Studierende von Prof. von Monkiewitsch
2000
1999
Landeskirchenamt / Wolfenbüttel
Studierende von Prof. von Monkiewitsch
Arbeit in öffentlichem Besitz
1999

Neuigkeiten

Neues & Aktuelles 

Aus-sichten | Sabina Kaluza
Die Konzeptkünstlerin Sabina Kaluza zeigt in der Ausstellung „aus-sichten“ durch die Linse ihrer Kamera facettenreiche Einblicke ihrer oberschlesischen Kindheit und...
„offen“ | Ausstellung
With perfectly balanced clean style Kava theme becomes a natural choice if You’re looking for the theme to be easily...
Niedersächsischer Integrationspreis 2018
Ministerpräsident Stephan Weil und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe Doris Schröder-Köpf haben zusammen mit der Jury den Niedersächsischen Integrationspreis...

Kontakt

Melde dich bei mir

    Gemeinsam stark

    Netzwerk

    Über mich

    Bevenroder Straße 150,
    38108 Braunschweig
    © 2021 Sabina Kaluza. All Rights Reserved.
    Design und Umsetzung durch CiSmart Solutions GmbH